WEITERE INFORMATIONEN
WEITERE INFORMATIONEN »

MEDIA

Der Hersteller, der Verarbeiter, der Logistikdienstleister, der Zwischenhändler, der Vertriebshändler, der Spediteur und natürlich der Endkunde profitieren allesamt von einem Transport verderblicher Waren, bei dem die Aufrechterhaltung der Kühlkette gewährleistet ist. Doch es profitieren auch diejenigen, die nicht direkt in diesen komplexen Austausch verwickelt sind.

Kühltransport: Vorteile für alle

Der Hersteller, der Verarbeiter, der Logistikdienstleister, der Zwischenhändler, der Vertriebshändler, der Spediteur und natürlich der Endkunde profitieren allesamt von einem Transport verderblicher Waren, bei dem die Aufrechterhaltung der Kühlkette gewährleistet ist. Doch es profitieren auch diejenigen, die nicht direkt in diesen komplexen Austausch verwickelt sind.

Denn temperaturgeführter Transport hat Vorzüge, die über das unmittelbare Interesse der Käufer und Verkäufer von Tiefkühlprodukten, verderblichen Lebensmitteln, thermolabilen Arzneimitteln oder verzehrfertigen Speisen hinausgehen. Hier schildern wir euch, was Kühllogistik für uns alle leistet.

Sie verringert Lebensmittelverschwendung

Lebensmittelverschwendung (nicht nur beim Vertrieb, sondern auch bei der Herstellung, Abholung, Verarbeitung und beim Verbrauch) ist eines der absurdesten und tragischsten Phänomene unserer Zeit. Es ist schlichtweg unerträglich, dass es viele unterernährte oder hungernde Menschen gibt und gleichzeitig Unmengen an Lebensmitteln weggeworfen werden.

Um zu verhindern, dass Lebensmittel verderben und damit die Bemühungen (und Investitionen) zahlreicher Akteure zunichte gemacht werden, ist die Aufbewahrung von Lebensmitteln und verderblichen Waren innerhalb eines angemessenen Temperaturbereichs ein kritischer Faktor. In diesem Sinne ist die Zufriedenheit des Endkunden noch das geringere Problem.

Sie fördert Innovation im Energiesektor

Kühltransport ist nach wie vor mit hohem Energieverbrauch verbunden (auch wenn passive Kühlung bereits einen Großteil davon vermeidet). Daher sind insbesondere die beteiligten Unternehmen sehr an neuen Technologien interessiert, um die Energiekosten in einem angemessenen Rahmen zu halten.

Sie beschränken sich allerdings nicht nur auf den Einsatz möglichst „grüner“ Fahrzeuge (Fahrzeuge mit niedrigen Emissionen, Elektrofahrzeuge und sogar Lastenräder), sondern fördern auch aktiv Innovationen im Bereich der erneuerbaren Energien, sowohl der Infrastrukturen als auch der Forschung, mit Blick auf die endgültige Entwicklung der Kreislaufwirtschaft.

Sie vermeidet Mengenverluste

Um in jeder Hinsicht optimale Nutzung und bessere Ergebnisse zu erzielen, ist eine angemessene Verwaltung der Ressourcen erforderlich. In der Logistik ist der Platz ein zentraler Faktor, und die Möglichkeit, diesen in den Lagern der Unternehmen zweckmäßig zu verwalten, kann wesentliche Unterschiede ausmachen.

Temperaturkontrolle beugt den gefürchteten Mengenverlusten vor, die von Temperaturschwankungen hervorgerufen werden und abgesehen von den finanziellen Verlusten die Berechnungen der Großhändler auf den Kopf stellen, die von bestimmten Mengen ausgehen, in deren Abhängigkeit Rhythmen und Aufträge festlegen und Zeit und Mühe für unnötige Umverteilungen aufwenden müssen.

Sie steigert die Wiederverwendung von Verpackungen

Einer der umweltschädlichsten Aspekte des Logistiksektors ist die spärliche Wiederverwendung von Verpackungen. Der Kampf gegen einen ineffizienten Verbrauch, der auf dem überholten Einwegprinzip beruht, ist eine der Hauptaufgaben der Branche, wobei Recycling allein nicht ausreicht.

Insbesondere bei passiven Kühllösungen steigt die Motivation der Beteiligten der Logistikkette für die Wiederverwendung von Verpackungen deutlich, wenn diese effizienten Verpackungen einen erheblichen Mehrwert bringen und entscheidend zur Erhaltung der Temperatur in den zulässigen Bereichen beitragen.

Sie ermöglicht eine menschlichere letzte Meile

Es ist relativ einfach, große Produktmengen zu versenden. Die eigentliche Schwierigkeit besteht in der Verteilung dieser großen Mengen, damit jedes Paket das Geschäft, das es bestellt oder den Endkunden, der es gekauft hat, erreicht, und dies noch dazu in einer bestimmten Zeit, besonders bei wärmeempfindlichen Produkten.

Diese besonders komplizierte Verteilung gekühlter Produkte auf der letzten Meile wird durch passive, isolierte Verpackungslösungen  sehr erleichtert, da sie den Gliedern der Kühlkette eine gewisse Flexibilität sichern, die sich auch positiv auf die herkömmliche Hauslieferung auswirkt. Sie erweitern den Spielraum für die Planung von Routen, die Verwaltung von Rücksendungen, die Diversifizierung von Fahrzeugen und die Einhaltung der Lieferzeiten.