MEDIA

Der Transport von Produkten im Rahmen einer lückenlosen Kühlkette (im Zeitalter von E-Commerce und Lieferdiensten immer wichtiger!) und die Aufrechterhaltung der komplexen Lieferschritte zeigen ihre Auswirkungen. Aus Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes ist ein hoher Preis zu zahlen.

Recyceltes PET für kühlpflichtige Produkte und eine lückenlose Kühlkette

pet-bottles-coldchains

Der Transport von Produkten im Rahmen einer lückenlosen Kühlkette (im Zeitalter von E-Commerce und Lieferdiensten immer wichtiger!) und die Aufrechterhaltung der komplexen Lieferschritte zeigen ihre Auswirkungen. Aus Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes ist ein hoher Preis zu zahlen.

Einer der schlimmsten Fälle ist hier die Erzeugung von Kunststoffabfällen und PET-Kunststoff ist einer der Besorgniserregendsten. Das Problem endet nicht mit dem Recycling: Die Entsorgung von RPET sorgt für echtes Kopfzerbrechen.

Dies ist kein Problem, das nur beim Transport verderblicher Waren auftritt, ganz im Gegenteil. Aber wir sind der festen Überzeugung, dass jeder alles in seiner Macht Stehende tun sollte, um die Umweltauswirkungen unseres Konsumverhaltens so weit wie möglich zu reduzieren.

PET kennenlernen

PET ist einer der am meisten verteufelten Kunststoffe und das bis zu einem gewissen Grad zurecht. Wir möchten das Material, um das es in diesem Text geht, kurz vorstellen.

Was ist PET?

Polyethylenterephthalat hat viele Namen, ist aber meist unter seinem Akronym bekannt. Es ist ein Polymer aus der Familie der Polyester, ein thermoplastischer (bei hohen Temperaturen verformbarer) Kunststoff, der leicht, gleitfähig, zäh, isolierend und hochkristallin ist.

Wie wird PET gewonnen?

Durch Polykondensation von Terephthalsäure und Ethylenglykol. Wenn man so weitermacht wie bisher, handelt es sich um ein Erdölderivat.

Was kann man mit PET anstellen?

Die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Die Anwendungen reichen von Textilfasern (der ursprünglichen Verwendung) über die berühmten Flaschen und andere Lebensmittelverpackungen bis hin zu Lagern, Isolierteilen, Fotofilmen und vielem mehr.

Ist es biologisch abbaubar?

Es ist bekannt, dass PET nicht biologisch abbaubar ist (obwohl es scheint, dass einige Bakterien in geringem Maße dafür verantwortlich sein könnten), was ein ernstes Umweltproblem darstellt, dessen wir uns alle bewusst sind. Es ist jedoch durch chemische Behandlungen abbaubar, wenn auch kostspielig und mit geringem Ergebnis.

Ist es recycelbar?

Jetzt kommen wir zur guten Nachricht. PET ist in hohem Maße recycelbar, wenn es verschiedenen mechanischen, chemischen und / oder energetischen Verfahren unterzogen wird. Somit schenken wir dem Material nicht nur eine zweite Bestimmung, quasi ein zweites Leben, sondern erreichen gleichzeitig eine enorme Erleichterung für alle Beteiligten in Bezug auf die Umweltauswirkungen.

Anwendungen mit recyceltem PET: unsere Isolierverpackungen

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, PET eine zweite Chance zu geben, von der Wiederverwendung im Bauwesen bis zur Herstellung von Teppichen, Umreifungsbändern, Non-Food-Verpackungen, Füllmaterial… Und es kann auch für den Transport von kühlpflichtigen Produkten in der Kühlkette verwendet werden.

Als Marktführer in diesem Bereich wissen wir bei Tempack, dass der Transport und der Versand von kühlpflichtigen Produkten wie Lebensmitteln oder Medikamenten immer eine Herausforderung darstellt. Wir wissen aber auch aus dem ständigen Kontakt mit unseren Kunden, dass die ökologische Nachhaltigkeit ein wichtiges Anliegen ist, das wir als Gesellschaft nicht länger verschleppen können.

Wir verwenden bereits 100 % recycelte organische Materialien aus einigen „grünen“ Lösungen, sowohl wiederverwendbare als auch Einweglösungen, aber wir sind ständig auf der Suche nach umweltfreundlichen Alternativen, die es uns ermöglichen, weiterhin die beste passive Kühl- und Isolierleistung unter maximaler Berücksichtigung der Nachhaltigkeitskriterien der Agenda 2030 zu liefern.

Wir haben bereits einige greifbare und mehr als zufriedenstellende Ergebnisse in dieser Hinsicht: Wir verwenden PET, das wir aus Flaschen gewinnen, als Isoliermaterial in Thermpack-PET-Inlays, einer Isolierverpackung, die ideal für Versandzeiten von bis zu 48 Stunden ist.

Immer mit Blick auf die Zukunft

Unser Ziel ist es, weiter zu forschen und zu innovieren, um noch weiter zu gehen und recycelten Meereskunststoff für den Transport von kühlpflichtigen Produkten verwenden zu können. Eine ziemliche Herausforderung, zuggegben. Aber eine, die es wert ist!