MEDIA

Große Logistikunternehmen setzen für die Kühllogistik auf modulare Lösungen, weil diese energie- und betriebseffizient sind.

Was ist ein modulares System im Bereich der Kühllogistik?

logistics operators are opting for modular solutions for their refrigerated logistics because they are energy and operationally efficient.

Wie können modulare Systeme die Kühlabteilungen von Logistikunternehmen unterstützen? Kühllogistik stellt uns vor ganz besondere Herausforderungen, die viele Unternehmen dazu gezwungen haben, spezielle Abteilungen einzurichten, um ihren temperaturgeführten Produktversand optimal zu verwalten. Wie machen sie das?

Der Schlüssel zur Anpassung ist Flexibilität, und passive Isolierverpackungen sind eine nachhaltige und günstige Möglichkeit zur Anpassung an diese Anforderungen. In diesem Beitrag werden wir sehen, wie und in welchem Ausmaß modulare Systeme wie das CarryTemp von Tempack die Spielregeln verändern.

Das Problem: die Nachfrage nach temperaturempfindlichen Produkten

Bei der Beförderung gewöhnlicher Güter sind die Schwierigkeiten zur Genüge bekannt, und die Lösungen werden so gut es eben geht universell angewandt. Bei temperaturgeführten Gütern (insbesondere gekühlt und tiefgekühlt, aber auch warm oder bei Raumtemperatur) sieht die Sache jedoch anders aus.

Die Nachfrage nach frischen Agrarerzeugnissen, gekühlten oder tiefgekühlten Lebensmitteln, thermolabilen Arzneimitteln und anderen Gütern, deren Unversehrtheit direkt von der Temperatur abhängt , nimmt ständig zu und hat sich außerdem in einem noch vor wenigen Jahren undenkbaren Ausmaß verzweigt. Kurzum, es ist nicht gerade einfach, dafür zu sorgen, dass ein kaltes Produkt überall kalt ankommt.

Die Einzelfälle in der Kältelogistik sind vielfältig, und der damit verbundene Schaden ist unumkehrbar: wenn die Kühlkette unterbrochen wird, gibt es kein Zurück mehr. Die Einzelhandelslieferung von Frischprodukten in Großstädten ist nicht dasselbe wie die interkontinentale Lieferung von Tiefkühlprodukten an Großmärkte. Kühltransporter ermöglichen nicht in allen Fällen eine effiziente Verteilung. Daher ist die Wirtschaftlichkeit des Transports dieser Art von Gütern häufig in Frage gestellt.

Die Lösung: wiederverwendbare Isolierverpackungen

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die großen Unternehmen damit begannen, entschieden auf sogenannte „Isolierfahrzeuge“ zu setzen, um das Dilemma der Kältelogistik zu lösen. Dabei handelt es sich um ein modulares System, bei dem temperaturgeführte Mehrwegverpackungen unterschiedlicher Volumina und Temperaturbereiche in ein und demselben Fahrzeug verwendet werden.

Anders ausgedrückt ist das ein „Puzzle“ aus Isolierbehältern, die je nach Bedarf ausgetauscht, ergänzt oder entfernt werden können. Dank dieser Modulfähigkeit können der verfügbare Platz, die Routen und die Zeiten – die drei Schlüsselfaktoren der heutigen Logistik – besser genutzt werden.

Die weiteren damit verbundenen Vorteile sind offensichtlich. Modulare passive Kühllösungen ermöglichen beträchtliche Energieeinsparungen, vermeiden zeitaufwändige und kostspielige ATP-Zertifizierungsverfahren für Kühlfahrzeuge und erleichtern aufgrund ihrer Größenvielfalt, Robustheit und ihres geringen Gewichts die Zustellung auf der letzten Meile sowohl in konventionellen als auch (bisher) weniger typischen Transportmitteln erheblich.

 

CarryTemp – die Rettung naht!

In Wirklichkeit sind die Möglichkeiten so zahlreich wie die Anwendungen. Finden Sie die passende Lösung für Ihr Unternehmen unabhängig von Ihrer Branche und den Merkmalen Ihrer Dienstleistungen.